Möch­ten Sie Schwe­dens größ­ten See mit dem Fahr­rad umrun­den? Wie viel Spaß. Der Väner­le­den wird näm­li­ch die­sen Som­mer eing­eweiht. Der Väner­le­den wird Rad­fa­h­rern schö­ne Badesträn­de, erst­klas­si­ge kul­tu­rel­le Erleb­nis­se und aufre­gen­de Naturp­häno­me­ne bieten.

Die Rad­fa­h­rer pas­si­e­ren gemüt­li­che Cafés, gut sor­ti­er­te Hoflä­den und Restau­rants mit White­gui­de-Sta­tus, die hung­ri­ge und dursti­ge Mägen stil­len kön­nen. Rund um Vänern radeln die Rad­fa­h­rer auf getrenn­ten Rad­we­gen, ver­ke­hrsar­men asphal­ti­er­ten Straßen, aber auch Schot­ter­straßen, die sich durch Schären­land­schaf­ten, Wald­land­schaf­ten und frucht­ba­res Acker­land schläng­eln. Eini­ge der Strec­ken wer­den heu­te schon als Rad­we­ge genutzt, ande­re Strec­ken sind als Rad­we­ge kom­plett neu. Der Weg wird unge­fä­hr 64 Mei­len lang sein. Nach­folgend lis­ten wir eini­ge der Erleb­nis­se auf, an denen die Rad­fa­h­rer auf ihrer Tour teil­neh­men können:

Kul­tu­rel­le Erleb­nis­se: Sand­grund Lars Lerin, Värm­land Muse­um, Als­ters Herr­gård, Kunst­mu­se­um Kristi­ne­hamn, Picas­so-Skulp­tur, alte Kir­che Söd­ra Råda, Hei­mat­mu­se­um Särestad, Dala­borg, Väners­borg Muse­um, alte Vier­tel in Mari­estad, Lid­kö­ping, Kristi­ne­hamn und Åmål. Das kul­tu­rel­le Umf­eld Not Qui­te und die Mühle von Feng­ers­fors. Borg­viks Hüt­ten­ru­i­nen und Wirtschaftsbereich.

Natu­rer­leb­nis­se: Pla­teau­ber­ge Kin­ne­kul­le, Hal­le und Hun­ne­berg. End­mo­rä­ne Hin­dens Riff, das sich 5 km in den Vänern­see erstreckt, und Hjor­tens Udde. Meh­re­re Naturschutzge­bi­e­te wie Kum­me­lön, Surö-Buchen­wald, Biosphä­renge­bi­et Kin­ne­kul­le und Vänerskär­går­den, Segerstad-Archipel.

 

QR Code
0 0 votes
Article Rating
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments