Skutberget

Skutberget

Skut­ber­get liegt 7 Kilo­me­ter west­li­ch des Zent­rums von Karl­stad und bie­tet sowohl Erholung als auch Akti­vi­tä­ten für alle Alters­grup­pen und Inte­res­sen. Im Som­mer wie im Win­ter gibt es Bade- und Spiel­plät­ze, Lehrp­fa­de und Übungsp­fa­de. Es gibt auch einen Cam­ping­platz in der Umge­bung, der auch Hüt­ten­ver­mi­e­tung anbietet.

Baden und wohl­fühlen in Skutberget
Die Badestel­le ist sehr beliebt und gut besucht. Hier gibt es fei­ne Klip­pen, Sand­strän­de und angren­zen­de große Rasen­flächen zum Son­nen­ba­den, Spie­len und Spie­len. Der große Strand, der direkt unter­halb des großen Haupt­park­plat­zes liegt, ist flach und für kle­i­ne­re Kin­der geei­gnet. Ein Teil von Skut­ber­get ist auch über eine Ram­pe zum Was­ser zugänglich.

Nut­zen Sie die Chan­ce, Nut­zen mit Genuss zu verbinden
Hier gibt es meh­re­re schö­ne Übungs­strec­ken unter­schi­ed­li­cher Länge, sodass jeder eine pas­sen­de Heraus­for­derung fin­det. Sie sind wun­der­schön durch Tei­le des Wal­des gezo­gen und man­ch­mal mit Blick auf den Vänern­see. Die elekt­ri­schen Lichtwe­ge sind 800 Meter, 3,5 Kilo­me­ter und 5 Kilo­me­ter lang, um 22 Uhr gehen dort die Lich­ter aus. Darü­ber hinaus gibt es Übungs­strec­ken von 7,5 und 10 km sowie eine etwas här­te­re Trai­nings­strec­ke von 10 km für die­je­ni­gen, die sich ein wenig mehr heraus­for­dern möch­ten. Im Zent­rum von Skut­ber­get gibt es ein Fit­nessstu­dio mit Umk­lei­de- und Duschmög­li­ch­kei­ten, das kos­ten­los und für alle zugäng­li­ch ist.

Disc­golf in einer wun­der­schö­nen Landschaft
Es bes­teht auch die Mög­li­ch­keit, Disc­golf auf einem der 4‑S­ter­ne-Disc­golf­plät­ze Schwe­dens mit 18 Löchern zu spie­len, die über das Gebi­et ver­te­ilt sind. Es kos­tet nichts und muss nicht gebucht wer­den. Auf dem nahe gele­ge­nen Cam­ping­platz First Camp Skut­ber­get kön­nen Sie auch Discs kau­fen oder aus­lei­hen, wenn Sie kei­ne eige­nen haben.

Mountain­bi­ken in den Wäl­dern von Skutberget
Wenn Sie die Natur auf zwei Rädern erle­ben möch­ten, gibt es im Außen­be­reich von Skut­ber­get eine Mountain­bi­ke-Strec­ke. Die Strec­ke ist ca. 8,5 km lang in abwe­chslungs­reichem Gel­än­de und der Schwie­rig­keits­grad liegt etwa auf mitt­le­rem Niveau. Der Aus­gangs­punkt befin­det sich in der Nähe des großen Park­plat­zes am Eing­ang des Campingplatzes.

Aben­teu­er­golf für Jedermann
Wenn Sie Mini­golf spie­len möch­ten, gibt es einen 18-Loch-Aben­teu­er­platz der EU-Klas­se, der 2016 gebaut wur­de. Die ein­zigar­ti­gen Plät­ze, die kle­i­nen und großen Golf­be­geis­ter­ten Spaß machen, fin­den Sie auf dem Cam­ping­platz First Camp Karlstad.

Zie­hen Sie Ihre Wan­der­schu­he an
Wenn Sie Lust auf eine etwas läng­e­re Wan­derung haben, kön­nen Sie bei Skut­ber­get begin­nen und sich in Richtung Kil bege­ben. Der Wan­der­weg ist 22 Kilo­me­ter lang und erstreckt sich über die Naturschutzge­bi­e­te Sör­mon und Höge­mon bis zur Kilsra­vi­ner­na und dann zur Kils­ge­sell­schaft. Die drei Naturschutzge­bi­e­te haben unter­schi­ed­li­che Cha­rak­te­re und bie­ten ein span­nen­des Erlebnis.

Varmlands_museum1_ Erik_Martensson

Värmlands Museum

Das Muse­um ist in zwei Gebäu­den unter­ge­bracht, von denen das ältes­te 1929 erbaut wur­de und von Cyr­il­lus Johans­son entwor­fen wur­de. Das neu­e­re Museums­ge­bäu­de wur­de 1998 fer­tig­gestellt und ist durch einen ver­glas­ten Dur­ch­gang mit dem alten ver­bun­den. Der Architekt hin­ter dem neu­en roten sie­be­nec­ki­gen Gebäu­de ist Carl Nyrén. Sand­grundsud­den ist auch ein fan­ta­stisches Aus­flug­szi­el mit den großen Grün­flächen des Museumsparks, einem schö­nen Spiel­platz, der Stad­t­bib­li­ot­hek und zwei Museen, die zu Fuß erreich­bar sind.

Neu­eröff­nung im Värm­lands Museum
Am 1. Juni 2019 wur­de das Värm­lands Muse­um nach einer umfas­sen­den Reno­vi­e­rung wie­de­reröff­net. Die Besucher des Museums kön­nen sich jetzt über völ­lig neue Aus­stell­ung­en, Kre­a­tivwerk­statt, Kin­de­raus­stell­ung, Zukunftsla­bor, Shop, Audi­to­ri­um, Restau­rant und Café freuen.

10.000 Jah­re värm­län­di­sche Geschichte
Värm­lands­liv ist eine Aus­stell­ung über das Leben der Men­schen in der Land­schaft über 10.000 Jah­re. Aus­ge­hend vom heu­ti­gen Värm­land bewe­gen wir uns durch die Geschich­te. Wir erzählen von Men­schen, die in ande­ren Zei­ten und unter ande­ren Bedin­gung­en leb­ten. Die Aus­stell­ung zeigt Objek­te, Foto­gra­fi­en und Kunstwer­ke aus der Samm­lung des Värm­lands Muse­um. Vie­le davon wur­den noch nie gezeigt. Es gibt Schwer­ter aus dem Mit­te­lal­ter, Äxte aus der Ste­in­zeit, exqui­si­te Hand­werkskunst aus dem 18. Jahr­hun­dert und vie­les mehr.

Las­sen Sie die Kin­der in der neu­en Spie­leaus­stell­ung frei phantasieren
Im neu­en Spiel­zim­mer kön­nen Sie den vie­len Figu­ren und Geschich­ten von Ing­er und Las­se Sand­berg begeg­nen. Bac­ken Sie einen Kuchen mit Litt­le Anna, sehen Sie zu, wie Pow­der Fisch zube­rei­tet, besuchen Sie Gomor­ron­sol Cast­le mit Laban the Ghost und wer­fen Sie einen Blick in Long Onkels Hut. Auch in der gemüt­li­chen Leseec­ke des Tum­mens haben Kin­der und Erwach­se­ne Platz.

Kuli­na­rische Erleb­nis­se und Geschenkeladen
Da Essen auch Teil der Kul­tur ist, befin­det sich das Restau­rant Mat­bru­ket im neu gebau­ten Restau­rant­be­reich, wenn Sie Lust auf etwas Essen haben. Dort kön­nen Sie sich ein­fach alles von einer sanften Tas­se Kaf­fee bis zu einem aufre­gen­den Fest­mahl gön­nen. Im sehr belieb­ten Museumsla­den fin­den Sie unter ande­rem värm­län­di­sches Kunst­hand­werk, Bücher, lus­ti­ge Gad­gets und jede Menge Spaß für die Kinder.

Alster Herrgård

Alsters herrgård — Gustaf Frödings minnesgård

Gustaf Frö­dings Gedenk­hof in natur­schö­ner Umge­bung mit Blick auf den Vänern­see, 8 km öst­li­ch von Karlstad.

Das Als­ter-Her­ren­haus, Gustaf Frö­dings Gedenk­haus, ist ein Her­ren­haus aus dem 18. Jahr­hun­dert in einer wun­der­schö­nen natür­li­chen Umge­bung mit Blick auf den Vänern und ist vor allem als Geburtsort des Dich­ters Gustaf Frö­ding bekannt. Der bekann­te und belieb­te Dich­ter wur­de hier 1860 gebo­ren. Hier gibt es ein Café und ein Restau­rant, in den Sei­ten­flügeln Geschäf­te, eine Gale­rie und Aus­stell­ung­en. Im Ober­ge­schoss des Haupt­ge­bäu­des befin­det sich eine Aus­stell­ung über Gustaf Frö­ding, die man erle­ben kann, wenn man an einer der täg­li­ch ange­bo­te­nen Pub­lic Viewings teil­nimmt. In der wun­der­schö­nen Natur­land­schaft rund um das Gut und den Gutspark gibt es Lehrp­fa­de und Wan­der­we­ge unter­schi­ed­li­cher Länge.

Als­ter’s Manor Café zeich­net sich durch schwe­di­sche Haus­manns­kost und selbstge­bac­ke­nes Kaf­feebrot aus und bie­tet wäh­rend der Som­mer­sa­i­son täg­li­ch sowohl Kaf­fee als auch Mit­ta­ges­sen an.

Der West­flügel ist ein Hand­werks­haus, in des­sen Unter­ge­schoss sich ein hochwer­ti­ger Hand­werksla­den mit sorg­fäl­tig aus­gewähl­ten Hand­wer­kern befin­det. Auf der obe­ren Ebe­ne befin­det sich der Vere­in Läns­hem­slöj­den in Värm­land, der Aus­stell­ung­en zeigt und Kur­se anbietet.

Im Ost­flügel fin­den Sie einen Guts­hofla­den mit haupt­säch­li­ch Frö­ding­er Lite­ra­tur, aber auch Sou­ve­nirs, Lebens­mit­tel und Kunst­hand­werk. Im Flügel befin­det sich auch eine Kunst­ga­le­rie, die ver­schi­e­de­ne Aus­stell­ung­en präsentiert.

Wäh­rend des Som­mers wer­den ver­schi­e­de­ne Pro­gram­me wie Musik, Tanz, Thea­ter, Vor­trä­ge und Dich­ter­les­ung­en orga­ni­si­ert. Am belieb­tes­ten sind die Herb­st- und Weihnachts­märk­te mit Värm­land-Pro­duk­ten in Hand­werk und Essen.

DSC_0254

Gamla Kraftstation i Deje

Spek­ta­ku­lä­res Indu­stri­e­ge­bäu­de aus dem frü­hen 20. Jahr­hun­dert, das heu­te ein kul­tu­rel­ler Treff­punkt für Kunst und Musik oder ein­fach nur eine Kaf­fee­pa­u­se in einer ande­ren Umge­bung ist.

Neben dem tosen­den Deje­for­sen in Kla­räl­ven steht das Alte Kraftwerk aus dem frü­hen 20. Jahr­hun­dert. Das indu­stri­e­ro­mantische Gebäu­de ist heu­te eine fas­zi­ni­e­ren­de Kul­tura­re­na mit 11 Meter hohen Dec­ken und einem Groß­te­il der ursprüng­li­chen Inne­naus­stat­tung. Im Zent­rum befin­det sich die ein­zigar­ti­ge Kunst­ga­le­rie, in der viel aktu­el­le zeit­genössische Kunst gezeigt wird. Sie erle­ben Aus­stell­ung­en mit Brei­te und Tie­fe in ver­schi­e­de­nen Tech­ni­ken und Aus­drucks­for­men sowohl eta­bli­er­ter Künst­ler als auch neu­er Talente.

Im Bio-Culi­na­rum-Café wer­den Värm­land-Gesch­macks­richtung­en je nach Sai­son ser­vi­ert, gebac­ken und zube­rei­tet und basi­e­ren auf dem Kon­zept von rusti­kal mit Fines­se. Im Som­mer kön­nen Sie Spei­sen, Wein, Kaf­fee und Eis im üppi­gen Gar­ten mit Blick auf den herr­li­chen Kla­räl­ven genießen.

In regel­mäßi­gen Abstän­den wer­den musi­ka­lis­che Veran­staltung­en durch das Unter­neh­men The Gam­la Kraft­sta­tio­nen Music Club orga­ni­si­ert. Für die­je­ni­gen, die in einem kre­a­ti­ven Umf­eld krei­e­ren möch­ten, gibt es die Makersta­tion, wo von Zeit zu Zeit von Füh­rungs­kräf­ten gelei­te­te Works­hops und Kur­se ange­bo­ten wer­den. In dem kle­i­nen Shop kön­nen Sie jeder­zeit Ihr eige­nes Kit kau­fen und selbst gestal­ten – hier vor Ort oder zum Mit­neh­men. Das Geschäft bie­tet auch fei­ne Pro­duk­te wie Tees, Honig, Mar­me­la­de, Schoko­la­de, Bücher, Kunst­hand­werk usw.