Forskolan-Lotsen-Karlstad_1_1680x1000

Architektur in Karlstad

Karl­stad ist Architek­tur­ge­me­in­de des Jah­res 2022 und belegt damit das drit­te Jahr in Folge den ersten Platz. Die Aus­zeichnung „Architek­tur­ge­me­in­de des Jah­res“ hebt die Kom­mu­nen her­vor, denen es gelingt, gute Bedin­gung­en für die Entwicklung der Architek­tur mit der Ver­waltung des Wohnungs­ange­bots und Ambi­tio­nen zur Ver­ring­e­rung der Kli­maauswir­kung­en zu verbinden.

Karl­stad ist Architek­tur­ge­me­in­de des Jah­res 2022 und hat damit die Aus­zeichnung drei Jah­re in Folge gewon­nen. Die Erfolge erklä­ren sich aus einem sehr guten Urte­il des Architek­ten­ver­ban­des, wäh­rend Karl­stad in Bezug auf Bau­tem­po, Rou­ti­ne und Rechts­kon­for­mi­tät gut auf­gestellt ist.

3._smug_artscape_2017-07-28_fredrikakerberg_4240x2832

Artscape

An Arts­cape 2017-Värm­land oder Arts­cape 2017 White Moo­se Pro­ject, wie es auch genannt wird, nah­men zehn Geme­in­den teil, was zu ins­ge­samt 25 Kunstwer­ken führ­te, von denen sich sie­ben in Karl­stad befin­den. Hin­ter den Gemäl­den sind sowohl inter­na­tio­na­le als auch schwe­di­sche Künst­ler involviert.

Alster Herrgård

Alsters herrgård — Gustaf Frödings minnesgård

Gustaf Frö­dings Gedenk­hof in natur­schö­ner Umge­bung mit Blick auf den Vänern­see, 8 km öst­li­ch von Karlstad.

Das Als­ter-Her­ren­haus, Gustaf Frö­dings Gedenk­haus, ist ein Her­ren­haus aus dem 18. Jahr­hun­dert in einer wun­der­schö­nen natür­li­chen Umge­bung mit Blick auf den Vänern und ist vor allem als Geburtsort des Dich­ters Gustaf Frö­ding bekannt. Der bekann­te und belieb­te Dich­ter wur­de hier 1860 gebo­ren. Hier gibt es ein Café und ein Restau­rant, in den Sei­ten­flügeln Geschäf­te, eine Gale­rie und Aus­stell­ung­en. Im Ober­ge­schoss des Haupt­ge­bäu­des befin­det sich eine Aus­stell­ung über Gustaf Frö­ding, die man erle­ben kann, wenn man an einer der täg­li­ch ange­bo­te­nen Pub­lic Viewings teil­nimmt. In der wun­der­schö­nen Natur­land­schaft rund um das Gut und den Gutspark gibt es Lehrp­fa­de und Wan­der­we­ge unter­schi­ed­li­cher Länge.

Als­ter’s Manor Café zeich­net sich durch schwe­di­sche Haus­manns­kost und selbstge­bac­ke­nes Kaf­feebrot aus und bie­tet wäh­rend der Som­mer­sa­i­son täg­li­ch sowohl Kaf­fee als auch Mit­ta­ges­sen an.

Der West­flügel ist ein Hand­werks­haus, in des­sen Unter­ge­schoss sich ein hochwer­ti­ger Hand­werksla­den mit sorg­fäl­tig aus­gewähl­ten Hand­wer­kern befin­det. Auf der obe­ren Ebe­ne befin­det sich der Vere­in Läns­hem­slöj­den in Värm­land, der Aus­stell­ung­en zeigt und Kur­se anbietet.

Im Ost­flügel fin­den Sie einen Guts­hofla­den mit haupt­säch­li­ch Frö­ding­er Lite­ra­tur, aber auch Sou­ve­nirs, Lebens­mit­tel und Kunst­hand­werk. Im Flügel befin­det sich auch eine Kunst­ga­le­rie, die ver­schi­e­de­ne Aus­stell­ung­en präsentiert.

Wäh­rend des Som­mers wer­den ver­schi­e­de­ne Pro­gram­me wie Musik, Tanz, Thea­ter, Vor­trä­ge und Dich­ter­les­ung­en orga­ni­si­ert. Am belieb­tes­ten sind die Herb­st- und Weihnachts­märk­te mit Värm­land-Pro­duk­ten in Hand­werk und Essen.